Organisch Chemisches Grundpraktikum (Organik II)
im Wintersemester 2019/20

Das Praktikum behandelt grundlegende Aspekte der präparativen Organischen Chemie an Hand einfacher ein- und mehrstufiger Synthesen. In begleitenden Kolloquien wird in den Modulen Organische Chemie I & II erworbenes Wissen über essentielle Reaktions-mechanismen und Stoffeigenschaften vertieft.

Abgeschlossenes Modul 1 "Allgemeine und Anorganische Chemie", bestandene Modul-Einheit "Organische Chemie I" sowie termingerechte Anmeldung via STUDIS und Teilnahme an der kombinierten Vorbesprechung, Sicherheitsunterweisung.

Das Praktikum findet Montag - Freitag jeweils von 13:00 bis 18:00 Uhr statt.
Praktikumsbeginn für Gruppe A ist der Beginn der Vorlesungszeit, Gruppe B absolviert zur gleichen Zeit das Grundpraktikum Physikalische Chemie der AG Cölfen. Zur Semestermitte tauschen beide Gruppen die Praktika. Die Zuweisung zu den Gruppen erfolgt nach der Vorbesprechung, berechtigte Wünsche werden berücksichtigt.

Vorbesprechung mit Sicherheitsunterweisung
Mo. 21.10.2019 13:30 - 15:00 Uhr, R513

Platzübernahme
Gruppe A: Di. 22.10. 14:00 Uhr im Praktikum L6
Gruppe B: laufend bis zum Do. 12.12.

Seminartermine
Mo. 21.10 17:00 - 18:30 Uhr, R513
Di. 22.10 17:00 - 18:30 Uhr, R513
Mi. 23.10 17:00 - 18:30 Uhr, R513

Brandschutzunterweisung mit Löschübung
to be announced

Erste Hilfe Unterweisung
to be announced

Laborstart
Gruppe A: Mi. 23.10. um 13:00 Uhr im Praktikum L6
Gruppe B: Fr. 13.12. um 13:00 Uhr im Praktikum L6

Ende praktischer Arbeiten
Gruppe A Mi. 12.12.
Gruppe B: Fr. 14.2.

Laborputz
to be announced

Deadline Laufzettel-Abgabe
Gruppe A: Fr. 28.2.
Gruppe B: Fr. 28.2.

Studiengang Chemie: 12 Synthesestufen
Studiengang Chemie Lehramt: 10 Synthesestufen
Studiengang Life-Science: 10 Synthesestufen
Studiengang Nano Science: 8 Synthesestufen
Beifach Chemie: 5 Synthesestufen.

Zu Begin des Praktikums wird ein vier stündiges Seminar angeboten in dem u.a. die folgenden Themen angesprochen werden:

Siehe hierzu auch das Handbuch "Arbeitsmethoden in der Organischen Chemie".

Ziel der Analyse, die den Begin der praktischen Arbeiten darstellt, ist das Erlernen der für die Arbeit in einem Organisch Chemischen Labor notwendigen Arbeitstechniken. Hierzu wird in Zweiergruppen eine Gemisch dreier organischer Stoffe analysiert (sog. Dreistoffanalyse).
Einen hervorragenden Einstieg in die Praxis des Arbeitens in der Organischen Chemie bietet das Handbuch "Arbeitsmethoden in der Organischen Chemie".

Begleitend zu den Versuchdurchführungen werden zur Vertiefung des Stoffs an mehreren Terminen die theoretischen Grundlagen in Kolloquien mit dem betreuenden Assistenten erörtert.
Diese Kolloquien müssen während der Vorlesungszeit bestanden werden, ihr Inhalt gliedert sich an Hand der Kapitelnummern aus dem Clayden/Warren, 2. Auflage wie folgt:

Kolloquium 1
Radikalische & Nucleophile Substitutionsreaktionen, Eliminierungsreaktionen
15 Nucleophilic substitution at saturated carbon
16 Conformational analysis
17 Elimination reactions
24 Regioselectivity
37 Radical reactions
24 Regioselectivity

Kolloquium 2
Additionsreaktionen an Doppelbindungen, elektrophile und nucleophile aromatische Substitutionen
19 Electrophilic addition to alkenes
21 Electrophilic aromatic substitution
22 Conjugate addition and nucleophilic aromatic substitution
38 Synthesis and reactions of carbenes (OHNE Metathese)
24 Regioselectivity

Kolloquium 3
Carbonylgruppe als Elektrophil
6 Nucleophilic addition to the carbonyl group
7 Delocalization and conjugation
9 Using organometallic reagents to make C–C bonds
10 Nucleophilic substitution at the carbonyl group
11 Nucleophilic substitution at C=O with loss of carbonyl oxygen
22 Conjugate addition and nucleophilic aromatic substitution
24 Regioselectivity

Kolloquium 4
Carbonylgruppe als Nucleophil
20 Formation and reactions of enols and enolates
25 Alkylation of enolates
26 Reactions of enolates with carbonyl compounds: the aldol and Claisen reactions
27 Sulfur, silicon, and phosphorus in organic chemistry (Olefination reactions)

Kolloquium 5
Umlagerungen, Perizyklische Reaktionen, Oxidationen & Reduktionen
23 Chemoselectivity and protecting groups (Oxidation/Reduction methods)
34 Pericyclic reactions 1: cycloadditions
35 Pericyclic reactions 2: sigmatropic and electrocyclic reactions
36 Participation, rearrangement, and fragmentation

Obige fette Zahlen geben die Kapitelnummern aus dem Clayden/Warren, 2. Auflage an.

Zur Vorbereitung der Kolloquien bieten sich der Clayden/Warren und der Brückner an.
Ein hervorragendes Buch zum Thema Namensreaktionen ist der Kürti.
Einen hervorragenden Einstieg in die Praxis des Arbeitens in der Organischen Chemie bietet das Handbuch "Arbeitsmethoden in der Organischen Chemie".

Zu den Versuchen im Praktikum wird ein Laborjournal in gebundener Form geführt.
In diesem werden die wichtigsten "Eckdaten", im Beispiel in ROT markiert, des durchzuführenden Versuchs sowie ALLE Beobachtungen und Abweichungen von der Literaturvorschrift festgehalten.

Vor Begin eines jeden Versuchs wird der Kenntnisstand überprüft. Dieses Antestats umfasst den apparativen Aufbau, Fragen zur Arbeitssicherheit, Kenntniss des Gefahrenpotentials der verwendeten Gefahrstoffe, sowie Fragen zu Reaktionsmechanismus, Durchführung, Aufarbeitung und Abfallentsorgung und wird mit Unterschrift des Assistenten im Laborjournal vermerkt.

An Hand der Aufzeichnungen im Laborjournal wird anschließend handschriftlich oder am Computer ein Protokoll angefertigt. Dieses enthält alle Daten in übersichtlicher Form (hier in gelb markiert), die ein Chemiker benötigt um das Experiment erfolgreich wiederholen zu können. Es wird zusammen mit der synthetisierten Substanz abgegeben.

Auf dem Laufzettel wird die Entgegennahme quittiert. Entsprechen Präparat und Protokoll den Anforderungen gibt es eine weitere Unterschrift und das Präparat gilt als erledigt.

Einen Teil der im Praktikum verwendeten Synthese-Vorschriften gibt es hier zum download.

Um das Praktikum erfolgreich abzuschließen, müssen folgenden Bedingungen erfült sein:

  1. Alle Präparate mit den zugehörigen Protokollen abgegeben und testiert
  2. Alle Kolloquien erfolgreich absolviert
  3. entliehen Geräte und Praktikumsplatz ordnungsgemäß abgegeben

Als Nachweis hierfür dient der vollständig ausgefüllte Laufzettel. Dieser muß bis spätestens eine Woche nach dem Laborputz bei Frau Quentin, Sekretariat Gaich, abgegeben werden.
Wenn Sie alle Ihre Pflichten termingerecht erledigt haben, steht einer Rückzahlung Ihrer Kaution nichts mehr im Wege!

Öffnen sich hier in einer neuen Seite.